Aktuelles


 

 

10.04.2018 in Topartikel Aktuell

Dämmerschoppen

 
Mit dieser Veranstaltung wollen wir dem Team um
„Moni“ Lohse Dankeschön sagen für Ihr über 20 –
jähriges erfolgreiches Wirken in dieser Nastätter –
Kultkneipe.
Gleichzeitig möchten – müssen wir dann auch Abschied
von der Gaststätte zur Sonne nehmen, letzter Tag 28.
April 2018, in der die Nastätter Sozialdemokraten zu
früheren Zeiten viele Veranstaltungen hatten und auch
gute Wirtschafts- Politik betrieben haben.
Der Vorstand würde sich sehr freuen, wenn auch ältere
Genossinnen und Genossen an diesem Tag vorbei kämen,
um von alten Zeiten der damaligen Gastronomin
Klärchen und Ekkehard BRUCH zu erzählen.
Es dürfen und sollen alle Themen in lockerer Runde
leidenschaftlich diskutiert werden.
In Abstimmung mit Moni wird der Vorstand einen kleinen
Imbiss auftischen. Gebt uns doch bitte mal eine kurze
Rückmeldung, damit wir die Ca. Teilnehmerzahl erfassen
können.

 
Natürlich kann – soll – darf jeder auch ohne Zusage kommen.
VERANSTALTER: SPD-Ortsverein Nastätten
 
Guten Start in die Woche wünschen
Wolfgang & Stefan

20.04.2018 in Aktuell

SPD-OV verabschiedet Wirtin und Kult-Wirtschaft

 

SPD-Ortsverein verabschiedet die „Sonne“ und ihre Wirtin

 

Mit einem Dämmerschoppen verabschiedete sich der SPD-Ortsverein von ihrem langjährigem Stammlokal „SONNE“ und dessen Wirtin „Moni“ Lohse.

Am 28. April 2018 schließt die Kultkneipe in der die Nastätter Sozialdemokraten viele Veranstaltungen und eine gute, erfolgreiche Wirtschafts-Politik betrieben haben.

Auch ältere Genossinen und Genossen kamen zum Abschied und konnten einige Anekdötchen aus der alten Zeit der Sonne, als Klärchen und Eckart Bruch die Wirtschaft führten, zum Besten geben.

08.04.2018 in Aktuell

OV-Nastätten wächst

 

Der OV-Vorsitzende, Wolfgang Bärz (rechts im Bild), konnte vor kurzem wieder ein neues Mitglied, Stephan Kratz, in der Runde der aktiven SPD-Mitglieder begrüßen. Gleichzeitig übergab er Stephan das Parteibuch.

 

Herzlich willkommen Stephan!

21.03.2018 in Aktuell

SPD-Fraktion informiert sich über ärztliche Versorgung in Nastätten

 

Am 9. März hat sich die SPD-Fraktion über die Situation der ärztlichen Versorgung informiert, da aufgrund der Schließungen von Krankenhäusern im Umfeld des Blauen Ländchens viele Verunsicherungen in und um Nastätten vorherrscht. Um diese Themen aus erster Hand zu erfahren, hat sich Herr Kristian Brinkmann, Vorstand der Diakoniegemeinschaft Paulinenstift und Karl-Peter Bruch, Innenminister a.D., dazu bereit erklärt, den aktuellen Stand zu erläutern. Die Ausführungen waren sehr interessant und erhellend. Zusammenhänge wurden deutlich. Als Grundaussagen kann für die Bürgerinnen und Bürger folgendes konstatiert werden: Die "Gerüchte" über Schließungen des Nastätter Krankenhauses können getrost in die Welt der Fabeln verwiesen werden! Das Nastätter Krankenhaus ist kein alleinstehendes Krankenhaus, sondern das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein ist ein Krankenhaus mit fünf Standorten, wobei dann neben Boppard auch unser Nastätter Krankenhaus dazuzählt. Das Nastätter Krankenhaus trägt sich und somit sind auch fiskalisch keine schwerwiegenden Gründe vorhanden, dass eine Schließung Thema wäre. Tatsächlich werden aber über die Maßnahmen in Hessen und in und um Lahnstein durchaus gezielt Gerüchte gestreut. Ein weiteres Thema waren die sogenannten "MVZ", die Medizinischen Versorgungszentren. Diese werden aktuell mit verschiedenen Betriebsmodellen installiert. Ob sich diese MVZ in der aktuell ausgestalteten Form als Erfolgsmodelle darstellen werden, bleibt erstmal fraglich. Ob und in welcher Form auch in Nastätten ein ähnliches Modell etabliert werden kann, hängt auch von der Bereitschaft des Gemeinschaftsklinikums ab. Herr Brinkmann konnte uns aber interessante Ansätze vermitteln. Zum Thema allgemein wird der SPD Ortsverein Nastätten demnächst zu einem Symposium einladen, um allen Interessierten einen Einblick über den Stand und die Entwicklungen im ärztlichen und notärztlichen Bereich zu geben.

08.03.2018 in Aktuell

Wohnungseinbrüche! Wie können wir uns schützen?

 
Wohnungseinbrüche

Wie laden alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zu dieser Veranstaltung in das Bürgerhaus nach Miehlen ein!

12.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Weiland/Göller: Ein hoffnungsvoller Tag für das Mittelrheintal- Kreistag Rhein-Hunsrück stimmt für Raumordnungsverfahren

 

„Nach über einem Jahr des Hin und Her ist heute ein hoffnungsvoller Tag für das Mittelrheintal“, kommentieren SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) und der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller (Eschbach) die Entscheidung des Kreistages Rhein-Hunsrück in Sachen Mittelrheinbrücke. Mit der Zustimmung zum Antrag der drei Fraktionen SPD, FWG und FDP ist der Weg frei für den Start des Raumordnungsverfahrens. Es sei zu hoffen, dass es nun wieder sachlicher und mit gemeinsamen Schritten rechts und links des Rheins vorangehe.

 

Beide Kommunalpolitiker erinnern noch einmal an die reibungslose Abstimmung im Rhein-Lahn-Kreis im vergangenen Jahr. Als die Entscheidung im Kreistag anstand, gab es keine langen Diskussionen und man war parteiübergreifend einig, dass beide Rheinseiten eine Mittelrheinbrücke brauchen und dass so schnell wie möglich ein Raumordnungsverfahren starten muss. Der Druck vieler Brückenbefürworter habe für den Moment gesiegt. Nun habe man zwar aufgrund politischer Profilierung einiger ein gutes Jahr verloren, aber immerhin komme man nun wenigstens einen Schritt voran, so Weiland und Göller weiter. „An einem solchen Tag bleibt die Hoffnung, dass alle künftig parteipolitische Spielchen außen vor lassen und sich die Protagonisten im Rahmen des Raumordnungsverfahrens, das klare Ergebnisse bringen wird, rein an den sich ergebenden Fakten orientieren und diese nüchtern bewerten“, so Mike Weiland und Carsten Göller abschließend.

 

12.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

SPD fragt nach: Wie ist die Pflegesituation im Land?

 

Gut besuchte Informationsveranstaltung der SPD-Rhein-Lahn mit Staatsministerin Bätzing-Lichtenthäler

 

„Würdevolles Leben im Alter – Pflege heute und in der Zukunft“, so betitelte die SPD ihre Veranstaltung zum Thema Pflege mit Sabine Bätzing-Lichtenthäler, der Staatsministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz. Neben ihr nahmen mit Mario Schneider (Pflegedirektor des St. Elisabeth Krankenhauses Lahnstein) und Miguel Palacios-Prada (Einrichtungsleiter Georg-Vömel-Haus) auch Vertreter regionaler Pflegeeinrichtungen an der Veranstaltung in den Räumen der Hufeland-Klinik in Bad Ems teil.