Oktobermarkt 2017

Veröffentlicht am 31.10.2017 in Aktuell

Robert Ferdinand Wagner (1877-1953)

inspirierte den SPD-Zugwagen
 

Am 21.10.2017 gegen 19 Uhr startete der erste „Nachtumzug“ zum Oktobermarkt 2017. Natürlich beteiligte sich auch der SPD-Ortsverein mit einem eigenen Wagen. Als Inspiration, im Rahmen des Mottos „200 Jahre Nastätten“, wurde sich auf Vorschlag unseres Genossen Karsten Bärz für das Thema „Robert Wagner“ verständigt.

Unser besonderer Dank gilt Bernd Seibel, der sich kurzfristig bereit erklärt hatte sich als
Robert Wagner auf dem Festwagen zur Verfügung zu stellen. Auch möchten wir uns ebenfalls bei unserer Gemeindeverbandsvorsitzende Pauline Sauerwein, unseren Vorsitzenden Wolfgang Bärz sowie seiner Frau Silke Bärz bedanken, die den Zugwagen begleiteten. Nicht vergessen sind natürlich die vielen Wagenengel, die sich bereit erklärt haben die Wagen zu beaufsichtigen!

Geschichtlicher Hintergrund:

Robert Ferdinand Wagner 1877-1953; geb. in Nastätten; 1927-44 Senator des Staates New York; sein Sohn Robert F. Wagner jr. (1910-1991): 1954-65 Oberbürgermeister von New York; beide Ehrenbürger von Nastätten.

Ausgeübte Ämter:
1909-1918 Senat von New York
1913-1914 Vizegouverneur von New York
1919-1926 Richter am New York Supreme Court
1927-1944 US-Senator

Unter seiner wie auch unter Führung der Kongressabgeordneten Edith Nourse Rogers aus Massachusetts im Jahr 1939 die Wagner–Rogers Bill zur Ratifizierung. Das Gesetz sah vor, dass 20.000 jüdische Kinder unter 14 Jahren aus Deutschland fliehen und in die USA einreisen durften. Innenpolitisch wurde unter Senator Wagner, der zu den engen Freunden von US-Präsident Franklin D. Roosevelt zählte, der New Deal forciert. Insbesondere sponserte er den Wagner Act, mit dem den Arbeitnehmern das Recht zugestanden wurde Gewerkschaften zu bilden und Löhne und Arbeitsbedingungen kollektiv zu verhandeln.(Quelle:Wikipedia)