Ortsbegehung - Hasenläufer

Veröffentlicht am 21.02.2018 in Aktuell

Hasenläufer

SPD OV-Nastätten besuchte den „Hasenläufer“

 

Die SPD-Fraktion sowie Mitglieder des SPD-Ortsvereins trafen sich am 09.02.2018 im Baugebiet Hasenläufer I. Dabei wollte man sich über die Zufriedenheit vor Ort informieren, die Gründe erfahren, warum Bürgerinnen und Bürger nach Nastätten gezogen sind und sich nochmal Anregungen holen, die in die Planungen für „Hasenläufer II“ in den kommenden Sitzungen des Bauausschusses und des Stadtrats einfließen sollten.

 

Der Hasenläufer I wurde in Rekordgeschwindigkeit bis auf 1 Grundstück bereits komplett verkauft. Gut für die Entwicklung: „Junge Familien in einer dynamischen Stadt“

Die Gespräche mit Anwohnern haben folgende Aspekte hervorgebracht:
Die Wahl auf Nastätten fiel, weil die Stadt alles bietet, was man zum Leben braucht. Die Infrastruktur bietet neben Schulen, Kindergärten, Ärzten, Optikern, Krankenhaus und Lebensmittelmärkten auch Bekleidung, Freizeit und allgemein Einkaufsmöglichkeiten und vieles mehr.


Die Erweiterung des Nastätter Neubaugebiets „Hasenläufer II“ soll sich auf etwa 22.500 Quadratmetern parallel zur Wilhelm-Nesen-Straße erstrecken. Entstehen sollen dort ungefähr genauso viele Bauplätze wie bereits im „Hasenläufer I“. Bauwillige, die dorthin ziehen wollen, gibt es schon.


Ein Thema, mit dem der Rat sich in den nächsten Monaten ebenfalls auseinandersetzen muss, sind die Kindergartenplätze. „Für das Kindergartenjahr 2018/19 sind es 14 Plätze zu wenig“, sagte Sabrina Lenz, die nicht nur Stadträtin, sondern auch Vorsteherin des Kindergartenzweckverbands Nastätten ist. Die umliegenden Orte haben in den letzten Jahren ebenfalls Baugebiete ausgewiesen, so Marco Ludwig, und deshalb müsse auch die Infrastruktur in Sachen Kinderbetreuung und ärztliche Versorgung im Blick behalten werden.

 

Downloads

Abfallkalender

Flyer