SPD-Forum RÖMERPLATZ

Veröffentlicht am 08.11.2018 in Aktuell

Fotostrecke»

Römerplatz

Ideen, Möglichkeiten, Gestaltung

Nastätten – Am 06. November 2018 hat der SPD-Ortverein ein Forum „Römerplatz – Ideen, Möglichkeiten, Gestaltung“ im Bürgerhaus veranstaltet. Zuvor konnte Staatssekretär Günter Kern der Stadt Nastätten den Jahresförderbescheid 2018 für den Stadtumbau überreichen. Darin gab es eine Bewilligung von 250.000 Euro für ein Investitionsvolumen von rund 335.000 Euro. In der Veranstaltung gab es 3 Impulsvorträge durch Herrn Staatsekretär Kern, Herrn Ralf Holl (Kino Nastätten und Anwohner am Römerplatz) und den 1. Stadtbeigeordneten Marco Ludwig. Dabei wurde von den Rednern die Entwicklung der Stadt nach 20 Jahren Stadtsanierung hervorgehoben. „Es muss weiter gehen und Gelder, die in den Stadtumbau fließen, sind gut angelegtes Geld wie man am Beispiel Nastätten sieht. In den 90iger Jahren hat Karl-Peter Bruch die Zeichen frühzeitig erkannt. Mit der Aufnahme in das neue Programm Stadtumbau unterstützt das Land die Stadt Nastätten weiterhin mit einem möglichen Gesamtinvestitionsvolumen von 8,5 Mio. Euro in den nächsten 10 Jahren und einem Fördersatz von 75%“, führte Kern aus. Kinobetreiber und Anwohner Holl erläuterte die Wandlung in der Kinowelt und konnte einen klaren Standortvorteil für den Römerplatz wie auch die gesamte Römerstraße darlegen. „Durch ein Pilotprojekt wurde die gesamte Römerstraße bis zum Knotenpunkt in der Paul-Spindler-Straße mit Glasfaserkabel ausgestattet, um die Terrabyte für digitale Filme transportieren zu können. Diese Infrastruktur ist heute ein absoluter Vorteil, den man nutzen sollte.“ so Holl. Der 1. Stadtbeigeordnete Marco Ludwig zeigte anhand eines Bebauungsplanentwurfs, welche Gedanken die Ausschüsse bis dato für eine Gestaltung des Römerplatzes hatten. „Es geht nur im Dialog mit den Anliegern und Grundstücksbesitzern. Der Römerplatz kann Herzstück zur Belebung der Römerstraße und Ausgangspunkt für eine starke Innenstadt sein. Es gilt gemeinsam mit den Anliegern zu erörtern, zu welchen Maßnahmen sie bereit wären. Hinsichtlich der Grundstücksstruktur müsste man auch überlegen, ob eine Neueinteilung nicht sinnvoll wäre. Hierbei verliert keiner etwas, aber gegebenenfalls könnte durch eine bessere Aufteilung auch eine bessere Gestaltung greifen. Hierzu sollte man sich beraten lassen.“ erläutert Ludwig. Die Diskussion entwickelte sich zu einem lebhaften und fruchtbaren Austausch. Die derzeitigen Überlegungen einer Quertangente zwischen Römerstraße und Hoster wurden zunehmend kritisch gesehen. „Nastätten bräuchte einen Platz zum Verweilen statt zum Durchfahren“ war der Tenor der Anwesenden. Insgesamt besteht der Wunsch, den Römerplatz mit Lokalen und Gastronomie zu beleben und auch so zu gestalten, dass Veranstaltungen auf diesem Platz durchgeführt werden können, sei es ein Markt oder eine individuelle Veranstaltung im Jahr. Eine Verbindung als Anschluss an den Zentralplatz wird fußläufig präferiert. Die SPD Nastätten wird die Diskussion und die Anregungen nochmals in der Fraktion diskutieren und bei weiteren Aktivitäten rund um den Römerplatz in den Ausschüssen und im Stadtrat zur Diskussion stellen.

 

Downloads

Abfallkalender

BürgerInfo

Flyer

Infos

Counter

Besucher:6
Heute:79
Online:1

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!